Sonntag, 6. Oktober 2013

That's my Story. & wie ich in den Rollstuhl kam

Oft hab ich mir gedacht, dass ich euch mal erzählen möchte, wieso ich überhaupt im Rollstuhl sitze.
Also geht es jetzt mit einem spannenden & vielleicht auch lustigen Blogeintrag los!

Sofort nachdem ich im März 1996 auf die Welt kam war klar, dass mit mir etwas nicht stimmt.
Ich hatte weniger Kraft als andere Babys, obwohl ich nicht zu früh auf die Welt kam.
In den nächsten Jahren wurde ich oft untersucht, es stand schon bald fest das ich eine Muskelschwäche (Muskeldystrophie) habe. Aber welche???

Also wurde ich weiter untersucht, an Teilen meines Oberschenkels wurden Muskelproben genommen (man sieht nur kleine Narben), doch man konnte mich zu keiner Muskelschwäche zuordnen. Also haben meine Eltern ein wenig in der Vergangenheit nachgeforscht, ob ich es womöglich geerbt habe - aber auch da hat man nichts gefunden.

Ergebnis: Ich habe eine Muskeldystrophie welche man nicht zuordnen kann. Daher weiß man auch nicht wie ich mich entwickle.
Aber was ich ja spannend finde ist; es gibt 200 Menschen auf der Welt die eine einzigartige Krankheit haben, da gehör ich also auch dazu!

Aber mal etwas ernstes: Die Ärzte haben kurz nach meiner Geburt gesagt, dass ich nie gehen werde und geistlich werd ich wahrscheinlich auch nicht fit sein!
Ich, als Widder, musste ihnen natürlich das Gegenteil beweisen, und habe mit 1 Jahr geplappert wie ein Kind mit 1 1/2 Jahren. Außerdem hab ich mit 3 Jahren (spät aber doch) mit dem Laufen begonnen :-))
Ich hatte immer schon einen starken Willen. Für längere Strecken bekam ich einen Kinderwagen der für mich angefertigt war. Aber eigentlich war ich meist zu Fuß unterwegs. Und wenn ich mal gefallen bin, bin ich nach ein paar Tränen wieder aufgestanden.

In der 7. Schulstufe bekam ich einen Rollstuhl da ich für den Kinderwagen einfach zu groß war. Ich benutzte ihn aber so wenig wie möglich.
Doch mit dem Wechsel in die Oberstufe war ich auf den Rollstuhl angewiesen da wir oft die Klasse wechseln mussten und außerdem sind in der Schule doch einige Stufen!
Nebenbei wurde ich mit jedem Sturz ängstlicher, weshalb ich nun nur mit Unterstützung (das kann auch eine Wand sein) oder dem Rollstuhl unterwegs bin.

-Laura

PS: wenn ihr mehr Geschichten aus meiner Vergangenheit wollt, dann sagt mir bescheid und ich poste ein paar witzige Erinnerungen die ich hab.

Kommentare:

  1. Stark wie du damit umgehst. Die Lebensfreude ist dir trotz deines Handicaps anzusehen und ich finde es gut, dass du uns mit deinem Blog an deinem (wenn auch nicht immer einfachen) Leben teilhaben lässt. Ich bin ein Fan von dir geworden und schaue hier immer öfter mal rein und lese mit Freude deine neuen Posts. Mach weiter so!!! Und, lass dich nie unterkriegen!!
    Viele Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Sehr sehr cool, endlich mal eine ernster Grundtenor und Humor und Alltag damit verbunden!

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Rückmeldungen :)
Und falls ihr immer up-to-date bleiben wollt folgt meinem Blog auf Twitter, Facebook und Google Friend Connect.
Ich hoffe wir bleiben in Kontakt :)

I am very happy to welcome you on my blog :)
If you would like to stay up-to-date just don't be shy and follow my Blog on Twitter, Facebook and Google Friend Connect.
I hope we keep in touch :)
-Laura