Freitag, 14. April 2017

Kostet nicht (immer) viel - It isn't (always) expensive

Hallo & Welcome back.

Ich war einkaufen - in einem Möbelgeschäft. Und danach wollte ich etwas trinken. Da das Wetter schön war, wollten wir auf der Terasse sitzen. Doch wir kamen da nicht hin - denn überall war eine Stufe. Und der Gehsteig war zwar zugänglich, aber leider zu eng um hier auf die Terasse zu gelangen.

Na gut, Frühstücken und etwas trinken wollte ich trotzdem. Dann habe ich mich eben rein gesetzt. Und die Kellnerin gefragt, ob sie denn eine Rampe haben. Sie hat gleich Nein gesagt und gemeint, sie müsste das dem Chef weiterleiten (fand ich super!). Ich hab dann gefragt, ob er denn nicht da sein. Sie sagte "Doch" und hat ihn geholt.
Der Herr war super nett. Ich habe ihm erklärt, dass man leider nicht auf die Terrasse kommt wenn man einen Rollstuhl nutzt und dass ich auch einen Lösungsvorschlag habe: nämlich eine mobile Rampe - die kann ja auch aus Holz sein.
Die Geschäftsleitung war sehr dankbar über den Hinweis, da er auch fand, dass die Terasse doch für alle zugänglich sein sollte. Und er hat gesagt, dass er gleich den Tischler anrufen würde der ja sowieso im Betrieb arbeitet.

Und der Tischler war noch während wir gefrühstückt haben da und hat mal alles abgemessen.
Dieser Betrieb ist wirklich vorbildlich!

Und ich denke ja, dass es auch immer darauf ankommt wie man als Mensch mit Behinderung den Betrieb darauf aufmerksam macht. Ob höflich oder gleich mit Drohungen ..
Wenn ich wieder mal vor Ort bin (in nächster Zeit sicher nicht) werde ich schauen, ob die Rampe dann schon fertig ist.

Außerdem muss Barrierefreiheit nicht immer viel kosten! Viele Dinge können mit einer mobilen Rampe super schnell gelöst werden.
Es muss nicht immer gleich ein Umbau stattfinden (darauf bestehen ja einige Menschen im Rollstuhl wenn sie auf nicht vorhandene Barrierefreiheit treffen); ich kann das nicht verstehen!

Übrigens wurden wir auf das leckere Frühstück auch noch eingeladen - damit hatte ich nicht gerechnet!
Ich finde es gut, wenn die Vorgesetzten von Geschäften so ein offenes Ohr für die Anliegen ihrer Kunden haben und auch gleich darauf reagieren.


I went shopping to a Furniture shop. And afterwards I wanted to drink something. Because the weather has been beautfiful I wanted to sit on the Terrace. But I could not get up there - there have been steps on each side. And the sidewalk has been accessible but too small for my Wheelchair (even though my Wheelchair is small compared to others).

I still wanted to have Breakfast and drink something so I sat down inside. And then I asked the Waitress if they have a ramp. She said No but she would pass this to her boss. Then I have asked her if he is her and she said Yes and asked him to come to me.
He was really nice and interested! I explained him that I could not get on the Terrace with my Wheelchair. And that I do have a solution: A mobile ramp which can also be made out of wood.
The boss was very grateful because he also wants his Furniture shop to be fully accessible. And he also said that he would call the Joiner immediatly - he is working for his Shop anyways.


The Joiner already came during I had my breakfast.
This Shop is a great Example!

And I also think that it depends on the people with a disability how the Shops handle Accessibility. If you are nice they will probably be nice to you; if you threaten them with all the Rules we have they won't be so nice.

As soon as I will be there again (this won't be soon) I will tell check if the Ramp is there already.

Moreover Accessibility isn't always expensive! A lot of things can be solved with mobile ramps.
Not everything has to be rebuild (even though some people with a Disability like to say so!).

By the way, the Shop payed our breakfast - I did not expect that!
I do think that it is great if Owners of a shop listen to the requests of their clients and try to react as soon as possible.

-Laura

Samstag, 8. April 2017

That's my Story. & my 21st Birthday

Hallo & Welcome back.

Natürlich erzähl ich euch auch heuer wieder von meinem Geburtstag!
Die ganze Party begann ja schon am 23. März - und ging dann weiter bis zum 26. März. Aber nein, ich hab nicht immer gefeiert - sondern mich einfach mit verschiedenen Leuten getroffen!




Wie alles angefangen hat:
Ich habe schon sehr früh ein Geburtstagsgeschenk bekommen - schon einige Monate vor meinem Geburtstag - und zwar Karten für die Chippendales!
Denn die waren genau am 23. März in Klagenfurt - also perfekt zum reinfeiern.

Ca. 2 Wochen bevor die Show war, gab es Meet & Greet Karten zu gewinnen. Bei soetwas haben meine Beste Freundin & ich schon öfter mitgemacht, meist aber nichts gewonnen..
Diesmal hab es nur ich versucht und ich dachte aber, dass es eh nichts wird & deshalb hab ich auch nicht mehr an das Gewinnspiel gedacht.
Ja, einige Tage vor meinem Geburtstag bekam ich dann einen Anruf, dass ich die Tickets gewonnen hätte!!!

Es war also klar, dass die Geburtstagsparty echt einzigartig starten wird - zumal ich mir Meet & Greet Tickets nie kaufen könnte (#nomoney).

Nun ja, wir waren dort.
Die Show war wieder mal toll - da ich nicht oft ausgehe genieße ich solche Abende!
Und danach ging es noch zur Aftershowparty wo es dann auch ein Happy-Birthday-Ständchen für mich gab :)

Es war ein toller Abend.
Und ich hab mich an meinem Geburtstag dann umso mehr gefreut, meine Lychee wieder zu sehen. Denn die war für diese Nacht bei meiner Mama. Und an meinem Geburtstag gab es endlich wieder einen Ausflug ins griechische Restaurant!

Und die kommenden zwei Tage hab ich meine Großeltern getroffen :) So war das spannende Geburtstagswochenende auch schon um :)


I just would like to tell you about my 21st Birthday!
It all already started on the 23rd of March - even though my Birthday is on the 24th of March. And we had Parties until the 26th of March. Well, not really Parties, I just met with all my friends & family.

I've already got one Birthday present some months before my Birthday. Tickets for the Chippendales Show in Klagenfurt because they were here one day before my actual Birthday. 
Since I have won a Meet & Greet with the Chippendales I could still bring two more friends to the show because then we had four tickets.

It was a great beginning of my Birthdayparty because I could never buy a Meet & Greet (#nomoney).

We have been there again.
The show has been great - I like such evenings because I rarely go out partying!
And afterwards we also went to the After-Show-Party where they sang "Happy Birthday" for me :)

It has been great.
And on my actually Birthday I was happy to see Lychee again since she has spend the night with my Mum. And then we went out for Greek Dinner.
The next days I have met with all my grandparents & friends.

- Laura

Montag, 27. März 2017

Jetzt barrierefrei (nicht) - Finally Acessible (not)

Hallo & Welcome back.

Ich möchte euch heute eine kurze Geschichte aus meinem Unileben erzählen. Passiert ist das ganze erst vor ungefähr 2 Wochen.

Ich hatte mal wieder einen langen Unitag und es war kalt draußen. So beschloss ich, den Weg durch die Uni zu nehmen weil der endlich wieder "offen" ist - es wurde nämlich umgebaut.
So machten wir uns auf den Weg und der uralte Lift wurde noch immer nicht ausgetauscht aber egal - das Ding fährt. Oben angelangt staunte ich erstmal nicht schlecht, neue Türen zu den "Klassenzimmern" und diese waren mit Glas umrahmt.
Doch Moment mal: Die Türen sind doch aufeinmal viel enger als sie es zuvor waren! Und wieso macht man Glasfronten wenn diese dann zugekleistert oder zugestellt werden - das hätte man sich sparen können und in breitere Türen investieren können. Nun, die Türen sind mir relativ egal. Klingt egoistisch, ist aber so. Ich habe in dem Gebäude fast nie Uni und wenn doch mal werd ich einfach eine Lösung finden müssen - aber Hey, es wurde im Jahr 2016 / 2017 umgestaltet und entspricht NICHT der Norm.

So gingen wir weiter - meine Assistentin und ich - und irgendwie musste sie mir mindestens 3 Glastüren öffnen. STOP: die waren vorher nicht da. Gibt es einen automatischen Türöffner? NEIN! Was soll der Blödsinn?
Das "i-Tüpfelchen" an dem Tag war dann, dass die neue und hochmoderne Brandschutztür unabsichtlich geschlossen war. Durchkommen? Geht wenn man eine sehr hohe Schwelle überwinden kann.
In den Tagen darauf war diese Tür noch öfter geschlossen - wie es mir Studienkollegen erzählt haben. Und die automatischen Türöffner an den (unnötigen) Glastüren gibt es immer noch nicht. 


Die Uni schlägt mit diesem Umbau die zuvor vorhandene Barrierefreiheit in die Flucht. Traurig, aber wahr.


I would like to tell you a story out of my Universitylife today. This happened to me about 2 Weeks ago.

I had another long Uniday and it was quite cold outside. So I decided to walk inside of the University - instead of outside & around the University.
Well, they just have rebuild most of it but they did not replace the old elevator. However, it is still working so I don't care. As soon as I have reached the first floor I saw the new "Classrooms".

Wait: the Doors seem to be quite small now! They have not been that small before all of this. Well, I can be quite happy because I  rarely have to use this classrooms - but if I have to I need to find a solution. But what I don't get: they started to rebuild in 2016 so why are the doors smaller than they have been before? This is NOT how it should be.
So we kept going - me and my personal assistance - and she had to open me a lot of (Glas)doors - at least 3 of them. STOP: There have not been any Doors before they started to rebuild everything. Is there an automatical door-opener for People with a Handicap? NO! Why are you doing that?

University was quite accessible before this process. But now it isn't so accessible anymore.

-Laura