Montag, 19. September 2016

Nürnberg - Nuremberg

Hallo & Welcome back.

Gerade beim durschauen meiner noch-nicht-veröffentlichten Blogposts ist mir aufgefallen, dass ich auf diesen hier total vergessen habe.
Die ersten Wochen mit Lychee waren so gar nicht typisch mein Alltag. Aber jetzt bin ich zurück und erzähle euch noch ein wenig von dieser Stadt.

Auch Nürnberg stand bei meinem Roadtrip durch Deutschland am Plan. Dass ich schon einen Tag vor meiner Ankunft in Nürnberg ein kleines Problem hatte, könnt ihr HIER lesen.
Trotzdem habe ich mich auf die Stadt gefreut. Und ich fand sie auch wirklich schön!
Aber: mit dem Rollstuhl - vor allem mit dem Aktivrollstuhl - richtig schwierig. Es sind sooo viele alte Plätze! Und nur alter gepflasterter Boden. Und es geht auch ein wenig bergauf. Alles Faktoren, die mit Aktivrollstuhl schwer zu bewältigen ist.

Trotzdem wurde auch in Nürnberg mitgedacht. Es gibt Rampen, und ein super-modernes RollstuhlWC mit welchem ich Anfangs etwas überfordert war ;)
Ich würd also sagen: eine Stadt, die man mal gesehen haben sollte. Aber vielleicht besser mit einem starken E-Rollstuhl!


Just now when I've checked my not-yet-uploaded Blogposts I saw, that I missed uploading this one.
The first few weeks with Lychee have been so crazy - but now I am back in my daily routine. So now I am back and will tell you a few things about this city.

We planned to visit Nuremberg as soon as we decided that we'd go to Germany. But you can also read HERE that I already had problems one day before getting to Nuremberg.
Even though I was happy when we finally arrived. And I really like the city-centre!
But: with the wheelchair in which you have to be pushed this city can be quite hard to visit. There are so many old places! Which means that I'd go back to Nuremberg with an electronical wheelchair.

Because they did think of disabled people. There are ramps. And the city even has a totally-modern toilet for disabled people - first I was even unable to cope with it - hahahha ;)






-Laura

Freitag, 16. September 2016

Wieder Haare gefärbt? - New haircolor?

Hallo & Welcome back.

Eines meiner Ziele von 2016 war es ja, endlich mal bei einer Haarfarbe zu bleiben. Doch es kam anders.
Das liegt vor allem an DIESER Story.

Ich habe das Thema "Haare färben" nun echt lange hinausgezögert. Ich war in der Zwischenzeit einige Male Spitzen schneiden.
Aber die Haarfarbe wurde immer schlimmer. Es bleichte aus und meine Haare hatten wieder alle Farben :/

Nun habe ich mich spontan dazu durchgerungen, den Weg zum Friseur zu gehen. Und ich habe mich für das dunkelste braun entschieden - ja es ist fast schon schwarz. Aber so konnte ich das blond am besten verstecken.
Und ich habe dann auch meine Haare geschnitten - nämlich so kurz, dass sie nun auch von selbst wieder lockig sind - ganz ohne Föhn.



It has been one of my goals of 2016 that I won't color my hair anymore. You'll probably know that when you've read THIS.

I've tried to not color my hair for a very long time. In the meantime I've cut my hair a few times.
But the hair color got worse every day. The hair has been very bright already and had so many colors :/

So I spontaneously went to the hairstylist. And I decided to go for the darkest brown - nearly black. But that's how I could cover the blonde.
And I also cut my hair so short, that the curls are there without doing any styling - finally!

-Laura

Montag, 29. August 2016

That's my Story. Migräne - Migraine

Hallo & Welcome back.

Es gibt mal wieder eine Geschichte von mir - beziehungsweise mehr oder weniger über mich.
Es ist diesmal definitiv kein Thema welches mit meiner Behinderung zusammenhängt (zumindest denke ich, dass es das nicht tut), und trotzdem möchte ich darüber schreiben denn es betrifft so viele!

Oft hab ich früher die Menschen über Migräne reden gehört. Ich kenne auch jemanden, die viele viele Jahre Migräne hatte. Immer wieder - eigentlich wöchentlich.
Da ich eigentlich gar nicht der Typ bin den Kopfweh plagt, war ich im Februar 2016 total überfordert als ich so starke Kopfschmerzen bekam, dass ich mich sofort hinlegen musste. Nicht einmal die Tablette hat geholfen. Dazu kam, dass ich kein Licht mehr vertragen habe (und ich bin eigentlich ein totaler "Lichtmensch") und mir war schlecht - sogar sehr schlecht. Die Schmerzen waren kaum aushaltbar - und ich war alleine.
Weil ich diese Art von Schmerz nicht kannte, habe ich mich da total hineingesteigert - und dann auch geweint. Zum Glück gibt es jemanden mit Schlüssel zu meiner Wohnung (damals war es noch das Studentenheim) und meine Eltern haben sich auch gleich auf den Weg gemacht. Eigentlich war damals allen klar, dass es sich um Migräne handelt.
Weil ich mich so aufgeregt habe, lag ich auch die kommenden drei Tage im Bett - doch die Schmerzen wurden besser.

Ich habe mich dann mehr über Migräne informiert. Woher es kommt etc. Und irgendwann dachte ich: "An diesem Tag wo ich zum ersten Mal Migräne hatte, hatte ich einen stressigen Tag hinter mehr - war das der Auslöser?"

Mittlerweile bin ich mir sicher, dass das der Auslöser ist. Denn ungefähr alle zwei Monate kommt es wieder - und dann meist, nach extrem stressigen Situationen.
Das gute ist: Ich weiß nun, wie ich damit umgehen muss. Sobald ich merke, dass es anfängt, werfe ich mir zwei "Paracetamol" ein. Und dann lege ich mich schlafen.

Trotzdem bin ich am überlegen - nachdem es immer wieder auftaucht - es mal mit Akupunktur zu versuchen. Hat da jemand von euch Erfahrung damit?



I'd like to post another story about my life. And it has nothing to do with my disability (at least I think it doesn't) but I know so many people out there suffering because of migraine.

In the past few years I often heart people talking about migraine. And I also know someone who had to live with it for many many years.
As I am not that kind of person who's often suffering from headache I was in a shock when - back in February 2016 - my head started to hurt as much as it never did before. I had to get into my bed immediatly - and not even the pain-killing tablet helped. In addition I also had to switch off all the lights (usually I am that kind of person who lives in rooms with a lot of light!) and I just felt super sick from one minute to another. I could not handle the pain - and I've been alone.
As I did not know that kind of pain I was scared and started to cry. Luckily there is always someone who has a key to my apartement (back in February I still lived in the students-dorm) and my parents drived to me immediatly. Back then everybody was sure that I was suffering from migraine.
Because I cried a lot that night I still felt sick for the next three days - but it stopped to hurt more and more each day.

So after that I informed myself about migraine. Where does it come from, etc. And then I was thinking: "I had kind of a very busy day when I first got migraine - so does it have something to do with stress?"

Meanwhile I am sure that very busy days are the activator for my migraine. I do get migraine like every two months - and usually after very stressfull situations. 
The good news is: I now know how to handle it. As soon as I feel it starting I get two "Paracetamol" and then I go to bed and take a nap for about two hours. 

However I was still thinking - as I do suffer from migraine every two months - if I should try acupuncture. Has anyone of you experience with acupuncture?

-Laura